Blütenreiche Vielfalt in der Kulturlandschaft: Orchideenwiesen bei Trier

Es ist Blütezeit der Orchideen. Eine Exkursionsgruppe wandert über die weiten Wiesen des Naturschutzgebietes Perfeist bei Wasserliesch und bestaunt die Vielfalt und Schönheit der Orchideen. Einige dieser seltenen Pflanzen haben raffinierte Strategien entwickelt: Ihre Blüten haben die Gestalt von Insekten angenommen. So locken sie echte Insekten an, um bestäubt zu werden. Dieser Trick spiegelt sich auch im Namen der Orchideen wider: Bienen-Ragwurz und Fliegen-Ragwurz.

Bildergalerie: Orchideen



Schluß mit Pestiziden

Aktionsgrafik 'Das Schweigen der Lerche', Quelle: BUND

Pestizide sind entscheidend am Sterben ganzer Bienenvölker beteiligt. Insbesondere die Neonikotinoide schwächen das Immunsystem der Honigproduzenten und machen sie anfällig für den Befall von Milben und Viren. Außerdem verlieren sie ihre Orientierungsfähigkeit, so dass sie nicht mehr zu ihrem Volk zurückfinden. Ein großes Problem – denn als wichtige Bestäuber sichern Bienen 35 Prozent der weltweit produzierten Nahrungsmittel. Auch das Vogelsterben in der Agrarlandschaft wird durch diese Pestizide verursacht, denn auch andere Insekten, die Nahrung vieler Vogelarten, werden getötet.

Suche